18Ac001: Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation 2018/19

12.10.2018 bis 15.06.2019 von 10.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Alte Kirchstr. 11-15

nach Marshall B. Rosenberg

Veranstaltungsort:
Alte Kirchstr. 11-15

Die Basis-Ausbildung vermittelt, dass die Gewaltfreie Kommunikation weniger eine „Kommunikationsmethode“ als vielmehr ein Prozess der Persönlichkeitssentwicklung ist, bei dem die Reflexion und Veränderung der persönlichen Grundhaltung im Mittelpunkt stehen. Auseinandersetzung mit der GFK bedeutet, eine umfassende empathische Haltung mit sich und anderen zu erlernen, in der der ehrliche Kontakt zu Gefühlen und Bedürfnissen sowie das Übernehmen der Verantwortung die Grundlage bilden. Gewaltfrei heißt nicht „nett“, sondern aus einer wertschätzenden Grundhaltung heraus authentisch und klar zu kommunizieren. Dies ist besonders unterstützend in Konfliktsituationen, in der Personalführung und in allen Bereichen, in denen Menschen zusammen leben, lernen und arbeiten.
Dr. Marshall Rosenberg studierte bei Carl Rogers, dem Mitbegründer der klientenzentrierten Gesprächstherapie. Er entwickelte die Gewaltfreie Kommunikation, um Menschen zu unterstützen, sich friedvoll für ihre Interessen einzusetzen und aufrichtige Beziehungen zu anderen in gegenseitigem Verständnis und Mitgefühl zu gestalten.
Voraussetzungen für die Teilnahme:
Es gibt keine formalen Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Ausbildung. Sie richtet sich an Menschen, die…
- die GFK schon einmal kennen gelernt haben, entweder durch ein Einführungsseminar oder durch die Lektüre eines Buches von Marshall B. Rosenberg, und ihre Kenntnisse vertiefen und intensivieren möchten.
- motiviert sind, die GFK im privaten und beruflichen Alltag selbstsicherer anzuwenden.
- bereit sind, ihr eigenes Konfliktverhalten zu reflektieren und ihre Kooperationsfähigkeit zu erhöhen.
- offen sind für persönliche Wachstums- und Veränderungsprozesse.
- beruflich viel kommunizieren und die Haltung der GFK hier unterstützend integrieren möchten.
- die GFK an andere Menschen weitergeben und evtl. sich als Trainer zertifizieren lassen möchten.
- Freude an Austausch, Lebendigkeit und der Möglichkeit der Vernetzung haben.

Zertifizierung:
Voraussetzung für ein Abschlusszertifikat des BildungsForums für diese Ausbildung ist neben der regelmäßigen Teilnahme, die Dokumentation eines persönlichen GFK-Prozesses, der während der Ausbildungszeit stattfand. Die 15 Tage der Ausbildung können nach den Richtlinien des Center for Nonviolent Communication (www.cnvc.org) sowie des Fachverbands Gewaltfreie Kommunikation (www.fachverband-gfk.org) für die Zertifizierung als Trainer/in für Gewaltfreie Kommunikation angerechnet werden.

Inhalte und Methoden:
Uns ist wichtig, dass neben der Vermittlung theoretischer Inhalte viel Raum für experimentelles Lernen und Üben anhand von Situationen aus dem Erfahrungsbereich der Teilnehmenden zur Verfügung steht. Wir leiten die Ausbildung mit Achtsamkeit und Respekt und streben eine Balance zwischen den Bedürfnissen der Teilnehmenden an, die sowohl Individualität als auch die Struktur der gesamten Ausbildung gleichermaßen im Auge behält.

Folgende Themenbereiche werden bearbeitet:

GRUNDLAGEN DER GEWALTFREIEN KOMMUNIKATION
● Mein Weg, meine Motivation und Vision
● Das Modell der vier Schritte und die Möglichkeiten der Anwendung
● Haltung und Menschenbild der GFK
● Die Kraft von Authentizität, Empathie und Klarheit
● Aufrichtiges, wertschätzendes Feedback
● Vier mögliche Arten des Zuhörens
● Wahlmöglichkeiten anerkennen
● Präsenz beim Zuhören
● Selbsteinfühlung: Was ist mir wichtig?
● Die Schönheit und Lebendigkeit der Bedürfnisse
● Mich selbst offen und ehrlich ausdrücken
● Umgang mit Kritik und Vorwürfen
● „Nein“ sagen und hören
● Umgang mit Wut, Frustration und Ärger
● Dankbarkeit und Wertschätzung ausdrücken
● Umgang mit „Fehlern“, Bedauern ausdrücken
● Schlüsselunterscheidungen
● Feiern und Trauern

BEARBEITUNG VON KONFLIKTEN
● Schwierige Gespräche vorbereiten
● Die Illusion von Bedürfniskonflikten
● Der Giraffenschrei als Ausdruck von Verzweiflung
● Mediation – Vermittlung zwischen Konfliktparteien

HEILUNG UND VERSÖHNUNG
● Meinen inneren Wolf schätzen lernen
● Eigene Muster erkennen und Wahlmöglichkeiten entwickeln
● Hinderliche Glaubenssätze transformieren
● Heilsame Empathie

SOZIALER WANDEL
● GFK in Gruppen und Teams
● Umgang mit Macht
● GFK in Schulen, Kindergärten, Organisationen und Unternehmen

ABSCHLUSS UND NEUBEGINN
● Reflexion meiner Vision vom Ausbildungsbeginn
● GFK und transpersonales Wachstum
● Vorstellung der Abschlussarbeiten
● Ausblick, Vernetzung, Feiern

Infoabend zur Ausbildung - siehe Kurs-Nr. 18Ac005:
Donnerstag 28.06.2018 ab 17.00 Uhr, Alte Kirchstr. 11-15, Minden

Ausbildungs-Termine 2018:
Fr./Sa., 12./13. Oktober
Woche: 19. – 23. November (Bildungsurlaub)

Ausbildungs-Termine 2019:
Fr./Sa., 25./26. Januar
Fr./Sa., 22./23.. Februar
Fr./Sa., 5./6. April
Fr./Sa., 14./15. Juni

Ausbildungszeiten:
Wochenenden:
Fr., 10.00-12.30 und 14.00-18.00 Uhr
Sa., 9.00-12.30 und 14.00-17.30 Uhr
Bildungsurlaubswoche:
Mo., 10.00-12.30 und 14.00-18.00 Uhr
Di., 9.00-12.30 und 14.00-18.00 Uhr
Mi., 9.00-12.30 und 14.00-18.00 Uhr
Do., 9.00-12.30 und 14.00-18.00 Uhr
Fr., 9.00-12.30 Uhr

Kosten:
Ausbildung (ohne Unterbringung und Verpflegung): 2.300 Euro. Es besteht die Möglichkeit, eine Zahlung in 6 Raten zu vereinbaren.
Bitte bei der Anmeldung angeben!
150 Euro Frühbucherrabatt bei Buchung bis 26.08.2018!

AUSBILDUNGSTEAM:
Cornelia Timm, Jg. 1955, von 1980 bis 1998 Lehrerin, seit 1999 selbstständige Trainerin, Mediatorin im Bundesverband Mediation e.V., zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation
Kurt DaiHiDo Südmersen, Jg. 1955, Dipl.-Pädagoge, Gestalttherapeut, Trainer, Mediator und Ausbilder im Bundesverband Mediation e.V., Zen-Priester und Lehrbeauftragter der Sei-Sui Zendo

ANMELDUNG:
Schriftliche Anmeldung erforderlich.
Mit der Anmeldung über die Homepage ist die Teilnahme an der Ausbildung verbindlich. Sie erhalten eine automatische Anmeldebestätigung und ca. 6 Wochen vor Seminarbeginn eine Rechnung. Bei vorzeitiger Beendigung der Ausbildung durch die Teilnehmerin/ den Teilnehmer sind die Ausbildungskosten dennoch in voller Höhe zu zahlen.
Sollten Sie einen Bildungsscheck oder Bildungsprämie beantragen wollen, müssen Sie dies zwingend bei der Anmeldung im Feld: Mitteilung an das BF angeben!

Rücktritt: Bis 8 Wochen vor Seminarbeginn fällt eine Gebühr von 20 Euro an, danach ist die gesamte Seminargebühr zu entrichten.

Bildungsurlaub:
Für die zwei Wochenmodule besteht die Möglichkeit, bei Ihrem Arbeitgeber Bildungsurlaub zu beantragen.
In den meisten Bundesländern wird Arbeitnehmer/-innen die Möglichkeit geboten, sich für eine bestimmte Zeit von ihrer Berufstätigkeit freistellen zu lassen, um Gelegenheiten zur Weiterbildung wahrzunehmen. Informationen zum Bildungsurlaub in den einzelnen Bundesländer finden Sie unter: www.bildungsurlaub.de
Formulare zur Beantragung von Bildungsurlaub (BU) bei Ihrem Arbeitgeber mit dem Seminarprogramm erhalten Sie auf Nachfrage per Post. Bitte reichen Sie die Unterlagen rechtzeitig beim Arbeitgeber ein und beachten Sie die o.g. Rücktrittsfristen.

Bildungsscheck/Bildungsprämie:
Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie für diese Fortbildung einen Zuschuss in Form des Bildungsschecks oder der Bildungsprämie in Anspruch nehmen. Für die Ausstellung einer Bildungsprämie oder eines Bildungsschecks ist jeweils eine persönliche Beratung verpflichtend. Informationen und Beratungstellen deutschlandweit finden Sie unter: http://www.bildungspraemie.info,http://www.bildungsscheck.com

Informationen zu der Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation erhalten Sie im BF. Ansprechpartnerin: Sybille Herold, Tel.: 0571-26085, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Treffer: 2065
Go To Top