Ausstellung mit Arbeiten von Ernst Kutyn 

Das BF will damit Kunst und Kultur als Bildungsanliegen
Raum geben.

Die Ausstellung ist wieder ab dem 7. Januar 2019 zu
besichtigen.

Beim Betrachten einiger der Kunstwerke von Ernst Kutyn
sehen wir uns selbst in die Augen, was daran liegt, dass die
Bilder in Spiegeln erleuchten. Ernst Kutyn war schon immer
von farbigen Kunstlicht begeistert und experimentierte früh
mit Farben, Licht und Spiegeln. 1990 entwickelte er seine
eigene Technik. Hierbei arbeitet er Bilder in Spiegel ein, die
erst durch Hintergrundbeleuchtung mit eindrucksvollen Effekten
erscheinen. Weitere Objekte sind seine Wandlampen, oft in
organischen Formen, die Raum für Fantasie lassen.
Die in Minden wohl bekannteste Wandlampe ist die "Ameise".

Die Arbeiten von Ernst Kutyn wurden bereits in verschiedenen
Ausstellungen präsentiert, unter anderem im Berliner Kultur-
zentrum U.F.A. - Fabrik.


 

 




Wir über uns

Das Angebot des BF reicht von der individuellen Orientierung, der beruflichen Weiterbildung und der Gesundheitsbildung bis hin zur Familienbildung. Die unterschiedlichen Fachbereiche und das breite Themenspektrum machen die gesellschaftlichen Bedarfe und das Interesse der Teilnehmenden deutlich.

Das Themenangebot richtet sich an Menschen, unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Herkunft. Lebensentwurf, ethnischer Zugehörigkeit oder Religion.
Wir möchten Menschen dabei unterstützen, persönliche und beruflicher Perspektiven zu entwickeln, Potentiale zu erweitern, ihre Ressourcen zu stärken und auszubauen.
Wir bieten Möglichkeiten um einen Ausgleich zu den Herausforderungen in Alltag, Beruf und Gesellschaft, zu finden.
Wir möchten unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern Mut machen, ihr Leben aktiv zu gestalten und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.Damit nehmen wir Bezug zu unseren Wurzeln, den Leitgedanken und Zielen der Bürgerinitiativ- und Friedensarbeit für ein friedliches und respektvollen Miteinander.
Wir legen Wert auf ein lebendiges Miteinander und eine angenehme Atmosphäre.

Dabei setzen wir weiterhin auf inspirierende Kooperationsbeziehungen und die Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen und freiberuflichen Partnern. Wir arbeiten vernetzt und im Austausch mit der Landesarbeitsgemeinschaft für eine andere Weiterbildung - LAAW.

Das BF-Team
                             Carmela Vitiello, Sybille Herold, Ulrike Rippe-Ludwig, Eva Schroeder, Waltraud Hofbauer, Alois Moyo

Wenn Sie Wünsche, Anregungen oder Kritik zu unserer Arbeit haben, wenden sie sich gerne direkt an uns. Wir nehmen uns Zeit für Ihre Anliegen und bemühen uns, sie im Rahmen unserer Möglichkeiten umzusetzen.
Telefon: 0571.26085 I bf@bf-minden.de

Go To Top